Bau-Informationen

Das Vinzenzkrankenhaus plant Anbau und Sanierung des Bettentrakts
Ab Spätsommer 2021 soll er entstehen – der Anbau 1750. Nach mehrjährigen Abstimmungen mit Behörden, einer Vorstellung und Beantragung beim Ministerium, Verzögerungen durch die Pandemie und dem Warten auf die Förderzusage kann es nun endlich losgehen. Der neue Anbau schließt an das Bettenhaus des Vinzenzkrankenhauses an und erweitert so das Hauptgebäude Richtung Krankenhauspark. Dadurch entsteht ein weiteres Bettenhaus. Zudem werden in diesem Zuge bestehende Stationen saniert und modernisiert – ein wichtiger Schritt für die Ausrichtung auf die Zukunft für das Vinzenzkrankenhaus. Bis Ende 2027 sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen werden.

Visualisierung des Anbaus 1750
Visualisierung des Anbaus 1750

Land Niedersachsen investiert ins Vinzenzkrankenhaus
Die notwendigen finanziellen Mittel stehen seit letztem Jahr, unter anderem dank des Fördermittelbescheids des Landes Niedersachsen. Diesen überreichte die Sozialministerin Dr. Carola Reimann am 30. November 2020 offiziell an unseren Geschäftsführerm Karsten Bepler. Durch die Förderung des Projektes, eröffnen sich dem Vinzenzkrankenhaus neue Möglichkeiten bei der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Patientinnen und Patienten. Insgesamt sind für den Neu- und Umbau 55 Millionen Euro notwendig. Das Land Niedersachsen steuert davon über die gesamte Bauzeit 41 Millionen bei, die ersten 10 Millionen können für den Baustart bereits abgerufen werden.

Sie wollen immer die aktuellsten Neuigkeiten bekommen? Dann melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an.