Externe Qualitätssicherung

Externe Qualitätssicherung in der Geburtshilfe

Die Abteilung Gynäkologie/Geburtshilfe beteiligt sich seit Jahren an der freiwilligen, bundesweiten Perinatalerhebung. Alle Geburten werden sehr umfangreich mit allen Risikofaktoren und Verlaufsparametern dokumentiert. Die Daten werden dann anonymisiert per Datenträger zur zentralen Auswertung gesandt. Das Ergebnis dieser Auswertung erlaubt einen regelmäßigen Vergleich der Ergebnisse und Komplikationsraten mit anderen geburtshilflichen Zentren.  

Externe Qualitätssicherung in der Kardiologie

Die Abteilung Kardiologie des Vinzenzkrankenhauses gehört zu den Gründungsteilnehmern eines der weltweit größten externen Qualitätssicherungsprojekte für PTCAs (Ballondilatationen der Herzkranzgefäße).  

Dieses von Prof. Neuhaus in Kassel initiierte PTCA-Register der ALKK (Arbeitsgemeinschaft leitender Krankenhauskardiologen) verlangt eine prospektive Erfassung aller PTCAs mit Dokumentation von Ergebnisqualität und Komplikationen.  

Durch Quellenmonitoring und jährliche Stichproben externer Referees ist ein hohes Maß an Datenkorrektheit gewährleistet.  

Durch die Teilnahme an diesem Projekt ist auch die interventionelle Kardiologie des Vinzenzkrankenhauses in der Lage, die eigene Erfolgs- und Komplikationsrate mit den Zahlen anderer Zentren zu vergleichen.