Geburtshilfe

Informationen für Schwangere im Vinzenzkrankenhaus Hannover

Liebe werdende Eltern,

aufgrund der besonderen Situation der Corona-Pandemie möchten wir Ihnen hier alle Infos bieten, damit Sie sich in der Schwangerschaft und in Vorbereitung auf die Geburt gut begleitet fühlen.

Nach heutiger Kenntnis besteht für Mutter und Kind kein größeres Risiko durch den Virus COVID-19 im Vergleich zur übrigen Bevölkerung.
Wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Kind im Vinzenzkrankenhaus zu begleiten und zu unterstützen. Für die Anmeldung zur Geburt nutzen Sie bitte unser Online-Formular.
Die häufigsten Fragen rund ums Thema Geburt beantworten wir Ihnen hier.

Aufnahme/Begleitung (Stand 29.06.2021):

Um so wenig Personenverkehr wie möglich im Haus zu haben, sind Besuche zum Schutze aller aufgrund von COVID-19 stark eingeschränkt. Eine und dieselbe Begleitperson/Partner (keine Kinder/Jugendliche) - ohne grippale Symptome und mit Mundschutz - ist  erlaubt:

  • Im Kreißsaal zur Geburt
  • Im OP beim Kaiserschnitt (Sectio) 
  • Auf der Mutter-Kind-Station 6 in den Besuchszeiten von 14:00 - 17:00 Uhr (letzter Zutritt 17:00 Uhr). Bei Mehrfachbelegung des Zimmers müssen die Besucher die Zeit aufteilen und sich hierfür untereinander abstimmen
  • Der Vater/die Bezugsperson weist einen negativen Test oder die vollständige Impfung nach
  • Der Vater/die Bezugsperson muss ein Besucherdokument ausfüllen 
  • Keine Besuchserlaubnis für weitere Familienangehörige und Freunde

Bitte kommen Sie zunächst alleine in den Kreißsaal. Väter warten vor der Klinik. Aktuell dürfen die Väter bei der Geburt anwesend sein (nicht bei Voruntersuchungen und ambulanten Terminen).
Elternzimmer sind aktuell nicht möglich.  

Bei folgenden Situationen melden Sie sich bitte bei uns:

  • erhöhter Blutdruck >140/90 Oberbauchschmerzen, Kopfschmerzen, Sternchensehen, Schwindel oder Übelkeit
  • Fehlposition Mutterkuchen (Placenta praevia): Stationäre Aufnahme ab 34+0 Wochen
  • Bei anderen Risiken: z.B. zu kleines Kind, Zustand nach Kaiserschnitt umgehende Vorstellung in der Klinik bei Geburtsbeginn
  • In Abhängigkeit vom Risikoprofil kann eine Vorstellung auch vor Wehenbeginn sinnvoll  und erforderlich sein. Bitte nehmen Sie in solchen Fällen Kontakt zu ihrem Frauenarzt  auf.
  • Vorzeitiger Blasensprung
    • CTG-Kontrolle, Labor, Befunderhebung in der Klinik
    • Gemeinsame Entscheidung über ein ambulantes oder stationäres Vorgehen
    • Vorstellung in der Klinik zwingend bei Blutungen, schmerzhaften und regelmäßigen Wehen sowie Temperatur 38°C oder höher
    • Bei deutlicher Blutung ggf. mit Abgang von Blutgerinnseln sofortige Vorstellung in die Klinik unabhängig von der Schwangerschaftswoche

Mehrlingsschwangerschaft:

  • Mehrlinge werden in den Perinatalzentren DIAKOVERE Henriettenstift und MHH versorgt
  • Geplante Kaiserschnittentbindungen von Zwillingen können im Vinzenzkrankenhaus erfolgen

Einleitungen:

  • Wir informieren alle Mütter ab 41+0 Schwangerschaftswochen über die Möglichkeit der Geburtseinleitung
  • Bei normalen Befunden empfehlen wir eine Einleitung ab Terminüberschreitung von 10 Tagen
  • Bei Schwangerschaftsdiabetes Einleitung ab 40+0 Schwangerschaftswochen
  • Weitere Gründe: mütterliches Alter >40 Jahre, Verdacht auf großes Kind, mütterlicher Verdacht auf Mangelversorgung in der Gebärmutter, Erkrankungen, andere dringende Gründe

„Ambulante“ Geburt (Frühentlassung):

Aufgrund der besonderen Situation möchten viele Schwangere Besuche in der Klinik vermeiden, möglichst lange zu Hause zu bleiben, und auch möglichst früh wieder nach Hause. Das ist gut und vernünftig. Bitte beachten Sie dabei!

  • Ihr Kind benötigt unbedingt bis zum 10. Lebenstag im Rahmen der U2-Untersuchung das Stoffwechselscreening und den Hörtest (bis 4 Wochen nach Geburt) beim Kinderarzt.
  • Also vorab organisieren! Nachsorgehebamme organisieren (für Mutter und Kind wichtig!)

Natürlich erreichen Sie uns bei dringenden Fragen jederzeit auch telefonisch: 0511 / 9 50 23 23