11.01.2017

Auszeichnung des Vinzenzkrankenhauses für „Netzwerk Brustkrebs“

Kooperation statt Konkurrenz: Das Vinzenzkrankenhaus Hannover wurde zusammen mit sechs weiteren Kliniken in Hannover und Umgebung mit dem 20.000 Euro dotierten Claudia von Schilling-Preis für das „Netzwerk Brustkrebs“ ausgezeichnet.

Netzwerk Brustkrebs Preis 2016 - Claudia von Schilling-PreisKooperation statt Konkurrenz: Das Vinzenzkrankenhaus Hannover wurde am 11. Januar 2017 zusammen mit sechs weiteren Kliniken in Hannover und Umgebung mit dem 20.000 Euro dotierten Claudia von Schilling-Preis für das „Netzwerk Brustkrebs“ ausgezeichnet. Das Netzwerk wurde von MHH-Wissenschaftlern 2011 ins Leben gerufen, um mit einer umfangreichen Datensammlung aus den beteiligten Brustzentren die Grundlagen für die Verbesserung der Diagnose und der Therapie des Mammakarzinoms zu schaffen.

Dazu sollen Daten von insgesamt mehr als 4.000 Brustkrebspatientinnen ausgewertet werden. „Wir ermitteln, was den Erfolg einer Brustkrebsbehandlung beeinflusst, denn das können neben der genauen Einhaltung der Therapie auch epidemiologische und familiäre Faktoren sein“, erläutern die Initiatoren Dr. Thilo Dörk-Bousset und Professorin Dr. Tjoung-Won Park-Simon. Frühere Studien belegen, dass genetische Faktoren vermutlich nicht nur die Erkrankungswahrscheinlichkeit, sondern auch den Therapieerfolg mit bestimmen.
„Die aus der Datensammlung gewonnenen Erkenntnisse sind hilfreich für eine auf die Lebenssituation der betroffenen Patientinnen abgestimmte und individuelle Therapie“, betont auch Michael Hartlage, Geschäftsführer des Vinzenzkrankenhauses. Und Dr. Joachim Pape, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe, fügt hinzu: „Wir freuen uns darüber, dass sich die kollegiale Zusammenarbeit der Brustzentren im Raum Hannover auch in diesem Projekt wiederspiegelt und wir mit der Auswertung lokal erhobener Daten zur allgemeinen Verbesserung der Behandlungsqualität beitragen können.“

Die Claudia von Schilling Stiftung mit Sitz in Hannover, die seit Jahren die Brustkrebsforschung fördert, vergibt ihre Auszeichnung für den Aufbau, die Organisation und den Betrieb des Netzwerkes. Das Preisgeld soll die weitere Arbeit des Netzwerkes unterstützen. „Nach Auffassung der Stiftung und des begleitenden wissenschaftlichen Kuratoriums steht dieses Netzwerk für eine einzigartige kollektive Zusammenarbeit im Dienste der Patientinnen, wobei sich die sonst grundsätzlich konkurrierenden Klinikbetriebe von wirtschaftlichen Interessen losgelöst haben“, begründet Dr. Wolfgang Dieckmann, Vorsitzender des Vorstands der Claudia von Schilling Stiftung, die Auszeichnung.

Zertifikat Netzwerk Brustkrebs 2016 - Claudia von Schilling-Preis