16.02.2016

Farbe, Freude, Freiheit

Vinzenzkrankenhaus Hannover zeigt noch bis zum 30. Mai 2016 Bilder der indischen Künstlerin Ahuja Anshu

Hannover, 16. Februar 2016. „Frei zu sein, bedeutet nicht nur, sich von seinen eigenen Fesseln zu lösen, sondern ein Leben zu führen, das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert“ – mit diesen Worten des Genfer Schriftstellers und Philosophen Jean-Jaques Rousseau eröffnete Klinikdirektorin Brunhilde Oestermann die aktuelle Ausstellung der indischen Künstlerin Ahuja Anshu in der Eingangshalle des Vinzenzkrankenhauses Hannover und traf damit die Motivation und Intention der jungen Künstlerin aus Hannover auf den Punkt: Unter dem Titel „Frei sein“ präsentiert Ahuja Anshu ihre farbenfrohen und ausdruckstarken abstrakten Bilder, die sie mit verschiedenen Maltechniken und Untergründen erschaffen hat. „Meine Werke spiegeln meine Liebe zum Leben wieder, ihre Farben und Motive entstehen oft aus einem tiefen Gefühl für einen Moment oder ein Lebewesen“, so die Malerin. „Ich wünsche mir, dass sich diese Lebensfreude auf die Betrachter überträgt.“ Davon konnten sich die Besucher der Vernissage überzeugen und ließen sich von den unterschiedlichen Farben und Formen einnehmen.
Die Künstlerin hat sich außerdem dazu entschlossen, ein Bild für einen guten Zweck zur Verfügung zu stellen: „Ich möchte mit dem erzielten Betrag das Projekt der ehrenamtlichen Demenzbegleiter im Krankenhaus unterstützen.“ „Wir freuen uns sehr darüber“, so Klinikdirektorin Brunhilde Oestermann, „und werden das Bild im Rahmen unseres Sommerfestes als Hauptgewinn verlosen.“
Die Werke „Frei sein“ von Ahuja Anshu sind noch bis zum 30. Mai 2016 in der Eingangshalle des Vinzenzkrankenhauses Hannover zu sehen. Der Eintritt ist frei.